Blick über die Schulter eines Jubla-Kantonspräses im Auffahrts-Lager

Jubla3.jpg

Alle Scharen von Jungwacht Blauring Ob- und Nidwalden weilten Ende Mai im Kantonsauffahrts-Lager in Giswil. Das Lagermotto lautete «I dä Tiäfi vom Dschungel».  Von allem Anfang an war es der Wunsch der Kantonsleitung und des OK, dass sich auch die Scharpräsides am Programm beteiligen würden. Dieses Anliegen wurde beim Kantonspräses deponiert, womit das grosse Nachdenken begann.

Eine erste Ideensammlung bei den Präsides fand beim Präses-Treffen im Oktober letzten Jahres statt. Nach zwei weiteren Treffen und einer letzten Besprechung vor Ort stand unser Mitwirken fest. Am Freitagabend mischten wir das Lagerleben auf, indem wir als Dschungel-Bewohner-Stamm ins grosse Zelt eindrangen, so quasi mitten in eine Info-Veranstaltung platzten und die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Lagers die Eindringlinge aus der Nähe und ausgiebig begutachteten.  Da gab es viel zu lachen und manch einer staunte ab «seinem» Scharpräses.

Am Samstag stand ein Postenlauf durch Giswil auf dem Programm, unter anderem zu Pioniertechnik, Sport, Spiel und Spass. Wir Präsides boten einen ruhigen und eher «chilligen» Posten rund um unseren Kantonsheiligen Bruder Klaus an, dessen Geburt vor 600 Jahren wir dieses Jahr feiern. Die Teilnehmer hörten bei uns zuerst die Geschichte der pränatalen Vision von Bruder Klaus. Danach durften sie selber entscheiden, ob sie sich eine Handmassage gönnen wollten, Steine verzieren oder in einen Totempfahl schnitzen wollten, Bilder mit Naturmaterialien gestalteten oder doch lieber die Zeit in der Hängematte abhängten. Die schöne Lagerzeit verflog im Nu und es war toll, dass auch die Schar- und der Kantons-Präses einen Beitrag dazu leisten durften.

comments powered by Disqus