Junge werden online zu ihrem Leben befragt

Bild_Papst_Jugendsynode.jpg

Haben Junge in deinem Land genug Einfluss auf die gesellschaftliche Entwicklung? Solche und andere Fragen stellt die Jugendbefragung des Vatikans zur Bischofssynode 2018, die noch bis Ende November läuft.

Analog zur Familiensynode 2015 hat Papst Franziskus für den Herbst 2018 eine Bischofssynode einberufen, an der über die Jugend gesprochen wird. Im Vorfeld haben junge Menschen zwischen 16 und 29 Jahren die Gelegenheit, sich an einer Umfrage zu beteiligen. Angesprochen sind alle Jugendlichen, unabhängig von ihrer Religion. Sie haben so die Möglichkeit, von ihren Lebensrealitäten und kirchlichen Erfahrungen zu berichten. Es kommen nur wenige spezifisch christliche oder katholische Fragen vor. Es ist auch möglich, sich als kirchenfern oder sogar mit einer atheistischen Haltung zu äussern.

Die offizielle deutschsprachige Fassung des Fragebogens zur Bischofssynode 2018 ist online und kann bis zum 30. November 2017 ausgefüllt werden: Online-Umfrage.

Wichtig: Auf der ersten Seite muss oben rechts in einem Kasten die Sprache ausgewählt werden. Der Fragebogen ist so konzipiert, dass man jede Frage beantworten muss, um zur nächsten Frage zu gelangen. Die Antworten werden vom Vatikan ausgewertet und finden Eingang in die Synodenvorbereitung.

Die Bischofssynode 2018 steht unter dem Thema «Die Jugendlichen, der Glaube und die Berufungsunterscheidung». Mehr Infos dazu gibt es unter youth.synod2018.va.